Nebelswall 1 - 33602 Bielefeld
0521 - 51 23 94
  • Bundesweit mehr als 180.000 Teilnehmer am Informatik-Biber
  • Ratsgymnasium Bielefeld ragt mit 423 Teilnehmern heraus
  • Geld- und Sachpreise für Schule und Teilnehmer

Bielefeld, 29. November 2012
Wie gehe ich richtig mit Spam-E-Mails um und wie steht es um die Datensicherheit beim Cloud-Computing? Mit diesen und ähnlichen Aufgaben befassten sich im Rahmen des Wettbewerbs Informatik-Biber auch die Schülerinnen und Schüler des Bielefelder Ratsgymnasiums.

Genau 1.097 Schulen partizipierten vom 12. bis 16. November an dem mit 186.055 Teilnehmern größten Informatikwettbewerb Europas. Mit 423 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern zählt das Ratsgymnasium zu den 100 Teilnahmestärksten im gesamten Bundesgebiet und wurde dafür jetzt von der Initiative Bundesweit Informatiknachwuchs fördern (BWINF) ausgezeichnet.

Veranstalter: „Engagement für Informatik vorbildlich“
„Wir danken dem Ratsgymnasium und allen Wettbewerbsteilnehmern für ihr großartiges Engagement anlässlich des diesjährigen Informatik-Bibers. Der Wettbewerb hat das Ziel, junge Menschen für Informatik zu begeistern. Mit den mehr als 400 Teilnehmern wurde dieses Ziel am Ratsgymnasium mehr als erfüllt“, erklärt der Veranstalter des Wettbewerbs und BWINF-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Pohl. „Wir sind stolz darauf, dass wir im Hinblick auf die Stärkung des Interesses rund um das Thema Informatik zu den engagiertesten Schulen im Bundesgebiet zählen“, unterstreicht Schulleiter Hans-Joachim Nolting.

Der Informatik-Biber: Logisches Denken wichtiger als Informatik-Vorkenntnisse
„Um zu verstehen, wie man beispielsweise mit Spam-E-Mails umgeht, bedarf es keiner besonderen Vorkenntnisse im Bereich Informatik“, unterstreicht Pohl. Vielmehr verfolgt der Veranstalter des Informatik-Bibers das Ziel, den Teilnehmern die Faszination informatischen Denkens zu vermitteln. So standen auch bei der sechsten Auflage des Motivationswettbewerbs statt komplexer Problemstellungen unterhaltsame Aufgaben mit Alltagsbezug im Vordergrund. 18 dieser Aufgaben mussten die Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums im Rahmen des Onlinewettbewerbs innerhalb von 40 Minuten lösen.

Der Informatik-Biber wird von der Gesellschaft für Informatik (GI), dem Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie und dem Max-Planck-Institut für Informatik getragen und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Am Samstag, dem 01.12.2012 findet im Ratsgymnasium Bielefeld wieder der traditionelle Weihnachtsbasar von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt. Es gibt ein abwechslungsreiches Angebot für große und kleine Gäste: Adventskränze, selbstgebastelte Weihnachtsartikel usw. Außerdem gibt es verschiedene Möglichkeiten der Begegnung, z.B. in Cafés, an einer Cocktailbar oder am Bratwürstchenstand. Auch die Unterhaltung kommt nicht zu kurz mit Tombola, Weihnachtsglücksrad, Modenschau und Karaoke-Show. Der Erlös soll auch in diesem Jahr der Partnerschule, der Bethléem-Ecole im westafrikanischen Benin zugute kommen. Alle Klassen des Ratsgymnasiums arbeiten zur Zeit auf Hochtouren für die Vorbereitung des Basars und freuen sich auf einen schönen Adventsnachmittag, zu dem die Schule herzlich einlädt.


Vielleicht lag es am Schreibfehler in der Ankündigung: das „VORABIKONZERT“ des Abiturjahrgangs 2013 des Ratsgymnasiums schlug enorme Wellen in der Schule. Gedacht als Möglichkeit, im Vorfeld kommender Abiturfeiern schon mal ein finanzielles Polster zu schaffen, hatte die Stufe zu einem bunten Abend mit Musik, Literatur und Theater geladen. Was dabei an Eigeninitiative und Engagement von den Schülern geboten wurde, übertraf die Erwartungen des Publikums bei weitem und ließ den ökonomischen Aspekt der Veranstaltung mehr und mehr im Sande versickern. Von Klassik bis Rock, von Goethe bis Sketch ging es mit rasanter Dramaturgie und charmanter Moderation durchs Programm. Neben hinreißendem Geigenspiel, mitreißenden Klavierparts (auch zu vier Händen), überdurchschnittlich schönen Stimmen aus den Reihen der weiblichen Kursteilnehmer, tänzerischer Einlage, Jazz und hartem Band-Sound wurde das Publikum auch von komischen Talenten überrascht. Wohltuend wirkte sich dabei der Verzicht auf jegliche Comedy oder sonstige Anspruchslosigkeit aus. Individualität und Ausstrahlung zeigten sich bei allen auf der Bühne Agierenden, gleichwohl entging den Zuschauern nicht der Einsatz jener hinter den Kulissen. Hervorragende Teamarbeit und die Unterordnung unter die Sache bescherten den Schülern einen großen Erfolg. Angesichts der Zahl der Ensemblemitglieder muss auf Namen verzichtet werden, einer jedoch soll stellvertretend genannt sein: Christian Mattiat, musikalisches Allroundtalent, dem die Organisation der Veranstaltung im Wesentlichen oblag, und der nicht nur als Darsteller und Musiker, sondern auch als Komponist (Theme from a Star) mit The Wavecresters in Erscheinung trat, was die Mitschüler mit einem Blumenstrauß goutierten. In der am Ende von Beifall gefluteten Aula kaum zu übersehen: der Stolz von Lehrerschaft und Schulleiter. Er wird so schnell nicht verebben.

ABIKonzert1

Foto: Gloria Beckert und Christian Mattiat mit Quand meme je t’aime (Bodo Wartke)

konzil

Als "Zeitzeuge" verstand sich Pfarrer Ludwig Hoffmann, als er den Schülerinnen und Schülern des Grundkurses Katholische Religionslehre im Jahrgang 12/13 von seinem Erleben des II. Vatikanischen Konzils vor 50 Jahren berichtete. Das Konzil (1962-1965) ist Thema im Zentralabitur und wurde durch die Schilderungen von Pfarrer Hoffmann, der als Religionslehrer in den Jahren 1973 – 1978 auch am Ratsgymnasium tätig war, sehr anschaulich beleuchtet. Was bedeutet der Geist des II. Vatikanums noch heute für uns? Welche neuen Herausforderungen gelten heute? Die Schülerinnen und Schüler erlebten einen interessanten Rückblick, aber auch einen anregenden Ausblick auf neue Entwicklungen der Kirche.

Am 15. November 2012 bietet das Ratsgymnasium eine Informationsveranstaltung für Eltern von Grundschülerinnen und Grundschülern an. Dabei geht es um die Frage: Welche Schule ist die richtige für mein Kind? Die Veranstaltung in der Aula beginnt um 19.00 Uhr. Das Schulprogramm und das Schulprofil des Ratsgymnasiums werden vorgestellt, die Sprachenfolge wird erklärt, die naturwissenschaftlichen Fächer werden ins Bewusstsein gerückt und es wird Gelegenheit geben, etwas über die vielen Sonderprojekte und AGs am Ratsgymnasium zu erfahren, über Fahrten- und Austauschprogramme, das neue Medienkonzept und – nicht zuletzt – die seit geraumer Zeit gut funktionierende Über-Mittag-Betreuung der Kinder mit warmem Essen in der Schule.