Nebelswall 1 - 33602 Bielefeld
0521 - 51 23 94

28. November 2015

Traditionell wird der Nachmittag des Samstags vor dem 1. Advent dafür genutzt, dass sich alle Klassen der Sekundarstufe I gemeinsam mit Eltern, Geschwistern, Lehrerinnen und Lehrern auf die Vorweihnachtszeit einstimmen.
Die Klassenräume sind wunderbar geschmückt, Musik und Kaffeeduft machen neugierig:  vom selbstgebastelten Weihnachtsschmuck und dem persönlich dekorierten Adventskranz bis zum selbstgebackenen Weihnachtsgebäck oder dem herzhaften Hot Dog findet sich für jeden Geschmack etwas. Besondere Aufmerksamkeit verdient Raum 5, in dem sich wieder Hunderte von liebevoll verpackten, glänzenden kleinen Paketen stapeln, die die Schülerinnen und Schüler für unsere Partnerschule in Benin (Westafrika) gepackt haben. Auch der Erlös des Weihnachtsbasars ist für unsere Partnerschule bestimmt.
Wenn es am Abend ans Aufräumen geht, sind die Schülerinnen und Schüler der SV gefordert, die vielen Pakete zum Transport nach Afrika vorzubereiten und die letzten Aufräumarbeiten in den Klassen zu unterstützen.
In diesem Jahr standen diese Aufräumarbeiten unter dem besonderen Motto, dass nicht verbrauchte Lebensmittel noch weitergegeben werden können.
So konnten die Schülerinnen und Schüler der SV am Samstagabend noch einige voll beladene Kisten mit vielen Leckereien bei der Bahnhofsmission in Bielefeld abgeben.

 

PB282836

 

Am Samstag, dem 09. Januar 2016 bietet das Ratsgymnasium Bielefeld seinen zweiten Tag der offenen Tür zur Information von Grundschülern und ihren Eltern an. Hierfür öffnet die Schule von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr ihre Türen und zeigt, wie in ihr gelernt und gearbeitet wird. Es gibt Gelegenheit, in verschiedenen Fächern zu hospitieren und sich das konkrete Unterrichtsgeschehen in den Klassenräumen anzusehen. In mehreren Ausstellungsräumen werden die Gäste über originelle Projekte und Besonderheiten informiert, über Schulpartnerschaften, Langeoog, Gesundheitsförderung, Informatik, Über-Mittag-Betreuung, Studien- und Berufswahlorientierung usw. Bei interessanten Mitmachangeboten und Experimenten gibt es einiges zu erfahren. Lehrer und Betreuer stehen für die Besucher zu Gesprächen bereit.

starslogog001

Wege zur sicheren, aktiven Mobilität unsere Schülerinnen und Schüler

 

armleuchter

Alexander Czapla (hinten) weist Schüler in die Black Box ein (Foto Archiv).

Die „Black Box“ mit den  zugehörigen Informationsstationen kam am 24.11.15 kostenlos ins Ratsgymnasium, um zu Beginn der dunklen Jahreszeit die Schülerinnen und Schüler  der Quarten über die „Unsichtbarkeit“ von unbeleuchteten Radfahrern , aber auch dunkel gekleideten Fußgängern aufzuklären.
Hauptkommissar Prüßner  kam zusammen mit seiner Kollegin Hauptkommissarin Meier und dem Verkehrsbeauftragten der Stadt, Herrn Spree, in die Schule, um die Mädchen und Jungen zum Beginn der dunklen Jahreszeit darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig die Beleuchtung und Reflektoren am Rad sind. Das geschah hierbei nicht nur, indem man sich das defekte Fahrrad und handelsübliche Lampen anschaute. Die Schüler setzten sich auch auf ein Fahrrad und warfen dabei einen Blick in die Black Box, die aufgebaut war.  Wer in die Pedale trat, für den erhellte sich ein Bildschirm in der dunklen Holzkammer, als ob der Strahl der Fahrradlampe eine Szenerie erleuchtet. Dort konnte man sehr gut sieben Radfahrer erkennen, die das Licht an ihren Rädern eingeschaltet hatten. Die anderen fünf, die ohne Beleuchtung in der Dämmerung unterwegs sind, konnte man nur mit großer Mühe erkennen. Die Kinder haben gezählt und nahmen an einem Preisausschreiben teil.
Als nächstes informierten sie sich über die Bandbreite der neuesten LED- Lichtanlagen  und die zur Zeit angebotenen Reflektorbänder,  und -Westen,  aber auch den neuen  „Bethel-Bommel “.  Verblüffung herrschte bei den Schülern  hinsichtlich der Erkennbarkeit  von schwarz gekleideten  Schülern  und  denselben, aber diesmal stark reflektierend  durch die mit Leuchtstreifen ergänzte Kleidung.  Die Fortbildung in Sachen „Fahrradlichtreparatur- leicht gemacht“ rundete die Aktion ab.
„Nur Armleuchter fahren ohne Licht!“ -dieses Motto der Aktion ist den Schülerinnen und Schülern sehr kurzweilig in einer Schulstunde nahegebracht worden. Ebenso ansprechend dürfte auch die Beantwortung der Fragen des digitalen Verkehrsquiz sein, welches die Polizei als Geschenk für die Schule  obendrauf  gelegt hat und das sich für Vertretungsstunden in dieser Stufe anbietet.

Ingrid Echterhoff