Nebelswall 1 - 33602 Bielefeld
0521 - 51 23 94

Mattis Harhoff auf der U IIIb ist der erfolgreiche Sieger des Regionalwettbewerbs "Jugend debattiert" in der Bezirksregierung Detmold am 26.02.2014! Herzlichen Glückwunsch!

Folgende Themen standen zur Debatte:

ALTERSGRUPPE I (KLASSEN 8-10; G8: 8-9)

Hinrunde
Soll die Einzelhaltung geselliger Heimtiere verboten werden?

Rückrunde
Soll in der Fußball-Bundesliga die Torlinientechnik eingeführt werden?

Finaldebatte
Sollen Eltern zur Teilnahme an Elternabenden in der Schule verpflichtet
werden?

ALTERSGRUPPE II (JAHRGANGSSTUFEN 11-13; G 8: 10-12)

Hinrunde
Sollen Lehr- und Lernmaterialien Schülerinnen und Schülern ab Klasse 5 nur noch in digitaler Form
zur Verfügung gestellt werden?

Rückrunde
Soll die kommunale Grundversorgung von Gas, Wasser, Strom und Abfall in [unserer
Stadt]/[Gemeinde] wieder vollständig in die öffentliche Hand überführt werden?

Finaldebatte

Soll in Deutschland eine PKW-Maut eingeführt werden?

IMG 3272

 

IMG 3273

Ein ganz besonderes Erlebnis erwartete die Schulsanitäter und Schulsanitäterinnen des Ratsgymnasium am Freitag, den 21. Februar. Die Chirurgin und Notfallärztin Dr. Annemie Sondermann-Gievert führte die engagierten Schüler der Jahrgänge 8 und 9 durch das Krankenhaus Rosenhöhe. Auf dem Programm standen das Anlegen eines Gipsverbandes, eine Ultraschalluntersuchung sowie Einblicke in Ambulanz und OP und natürlich ein Besuch beim Notfallhubschrauber Christoph 13. „Dieser Ausflug ist ein besonderes Highlight und ein Danke-schön für das selbstverständliche Engagement der Schüler, die bei Verletzungen und Unfällen im Schulalltag immer zur Stelle sind“, so Lehrerin Romy Tenge, die das Schulsanitäter-Team des Ratsgymnasiums betreut. „Die Schüler wurden von den Johanniter-Unfall-Hilfe in Wochenendkursen ausgebildet. Neben dem medizinischen Hintergrundwissen sind es Verantwortungsgefühl, Empathie und Mitmenschlichkeit, die den Schulsanitätsdienst in besonderer Weise auszeichnen. Der Ausflug ermöglichte wieder neue Erfahrungen für die engagierten Schüler. So könnte das Krankenhaus Rosenhöhe auch für das Sozialpraktikum oder das Betriebspraktikum ein interessanter Ort sein.

1
Nava Yildiz, Frey Stratenwerth-Neunzig, Luana Scheele, Aileen Hays, Anna-Maria Rempe, Torben Gievert, Laura Feldmann, Cornelia Göcke, Lena Sudbrock, David Schüler, Philipp Harder, Vincent Adler, Friederike Schürmann und Lehrerin Romy Tenge

 

Intensive Einblicke in den Krankenhausalltag

Sabine Jung-Lösings konzentrierte Fassung von Max Frischs Stück wurde am 21. und 22. Februar 2014 im Movement Theater lebendige Realität, die Spieler und Zuschauer von Anfang an ergriff.

SDC12605Auf Barblins (Kasia Schwartz) fröhliche und liebevolle Zärtlichkeit kann Andri (Okan Bagci) schon nicht mehr reagieren: zu sehr hält ihn das Bild gefangen, das die bigotten Andorraner von ihm als vermeintlichem Juden haben. Es ist die Identität, die sein Vater ihm gab, als er den unehelichen Sohn in seine Familie brachte, und er hat diesen Fluch des Andersseins längst verinnerlicht. Als  der Sohn endlich durch den Pater die Wahrheit erfahren soll, ist es zu spät. Andris Mutter, die Senora (Alexandra Wieland), fordert mit klarer Stimme und Haltung von ihrem ehemaligen Partner Mut und Würde, ohne seine Feigheit und Halbherzigkeit (glaubhaft in der Verkörperung von Jan Ebert) durchbrechen zu können, und - wird kurz darauf gesteinigt. Diese tödlichen archaischen Verhaltensmuster arbeitet die stringente Fassung von Frau Jung-Lösing wunderbar klar heraus. Des Paters (Maximilian Middelhoff) salbungsvolle Predigt bleibt all dem gegenüber wirkungslos; sein wehendes weißes Gewand symbolisiert die heuchlerische Unschuld der Andorraner. Ihre latente Aggressivität arbeitet Riduan Schwarzens Peider lustvoll heraus, die späte Nachdenklichkeit (an der Rampe Tarik Wörmann) repariert nichts mehr. Die kurzen Atempausen zwischen den Szenen füllt Ariane Mader mit melancholischen Weisen auf ihrer Oboe.

212Fiona Schlüter als Souffleuse und Merle-Sophie Lösing sowie Almut von Wedelstedt in der Technik sorgen für einen störungsfreien Ablauf, so dass die unsterbliche Aktualität von Frischs Modell Andorra – „plötzlich bist du so, wie sie sagen“ alle in ihren Bann zieht.

Brunhild Hilf

Quintaner Michael von Falck gewinnt Vorlesewettbewerb der Bielefelder Schulen

Der jetzt 12-jährige Michael von Falk aus der Quinta c gewann am 12. Feburar 2014 im Gymnasium Heepen, nachdem er sich schon auf Schulebene gegen starke Konkurrenz behauptet hatte, auch den Vorlesewettbewerb der Stadt Bielefeld.

Er wurde von uns (Leo Can Agdas, Leon Jakovljevic, Nicolas Franovic, Phil Machwitz und Florian Kranzmann) sowie unserem Deutschlehrer Herrn Hülsmann zwecks Anfeuerung begleitet.

michael 1Michael und seine neun Konkurrenten aus verschiedenen Schulen und Schulformen  in Bielefeld lasen zunächst hintereinander einen Abschnitt aus einem selbstgewählten Buch, den sie zu Hause geübt hatten. Mit seinem Vortrag der Kriminalerzählung „Fünf Apfelsinenkerne” des englischen Autors Arthur Conan Doyle aus einer ins Deutsche übersetzten Sammlung von Sherlock-Holmes-Erzählungen begeisterte Michael sowohl die Jury als auch das Publikum. Besonders seine ruhige Ausstrahlung, die man eigentlich nur von alterfahrenen Erzählern erwartet, ließ seine Gegner alt aussehen.

In der folgenden kleinen Pause berieten und vergnügten wir uns in der Bibliothek des Heeper Gymnasiums. Nach der Pause mussten alle Teilnehmer zunächst vor die Tür und wurden dann nacheinander in den Raum gerufen, um aus einem ungeübten Text vorzulesen. Dieser enthielt auch einige schwierige Fremdwörter (z.B. „Harakiri-Aktion“), was Michael jedoch problemlos meisterte. Während er vorlas, starrte das Publikum ihn begeistert an, wie Forscher, die gerade einen unbekannten Ort entdeckt haben.

Nachdem alle Teilnehmer den Fremdtext vorgelesen hatten, ging die Jury in einen anderen Raum und beriet sich ungefähr 20-30 Minuten.

siegerposeAls wir gespannt in den Raum mit der Bühne Platz zurückkehrten, erhielt zunächst jedes Kind eine Urkunde. Jetzt war die Anspannung kaum noch auszuhalten: „Uns ist es schwer gefallen einen Sieger zu entscheiden“, sagte die Jury-Vorsitzende schließlich. Sekunden später jubelten wir gemeinsam mit Michael, der zum knappen, aber verdienten Sieger des Wettbewerbs gekrönt wurde. Am Ende sagte er: „Ich freue mich, dass mich so viele begleitet und unterstützt haben.“ Jetzt kommt er weiter in die nächste Runde, welche in Paderborn stattfindet.

Autoren: Nicolas Franovic, Leon Jakovljevic, Florian Kranzmann, Leo Can Agdas und Phil Machwitz

 

 

Interkulturelle Themen, Stadtrallye, Exkursionen und mehr

Von Mittwoch, 12. Februar 2014 bis Donnerstag, 20. Februar 2014 sind im Ratsgymnasium Bielefeld und in den Familien etlicher Schülerinnen und Schüler wieder Gäste aus Abingdon, England, zu Gast. Am Donnerstag, 13. Februar 2013, werden die Gäste (Schüler und Lehrer) in der ersten großen Pause in der historischen Rats-Aula offiziell begrüßt. Anschließend gibt es eine Stadtrallye, bei der interessante Fragen über Schule und Innenstadt zu beantworten sind.

Auf dem weiteren Programm der Austausch-Tage stehen Unterrichtsbesuche, ein Ausflug nach Münster und in die Autostadt Wolfsburg, ein Besuch in der Oetker-Eisbahn, ein Anglo-German Project der englischen und deutschen Schülerinnen und Schüler, ein Gang zur Dr. Oetker Welt, eine Führung durch die Bibliothek des Ratsgymnasiums sowie ein traditionelles Fußballspiel der Gäste gegen die Gastgeber.

Die Gäste aus der englischen Jungenschule (Abingdon School) werden von Herrn Nick Revill (Austauschkoordinator) und Frau von Widdern, die Gäste aus der Mädchenschule (School of St Helen and St Katharine) von Frau Dr. Nina Clark (Austauschkoordinatorin) begleitet. Die Austauschkoordination am Ratsgymnasium Bielefeld liegt in den Händen von Frau Dr. Marli Schütze.