Nebelswall 1 - 33602 Bielefeld
0521 - 51 23 94

Wie schon in den vergangenen Jahren fand für die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase das zweitägige Unfallpräventionsprojekt statt. Im Sinne eines „fächerverbindenden Lernens“ boten die Fächer Physik/Informatik, Kunst, Erdkunde und Biologie/Chemie Projekte zum Thema „Sicher im Straßenverkehr“ an, die die Schülerinnen und Schüler nach Interesse wählen konnten.

Themen wie

  • Sicherheitstechnik und ihre Wirkung
  • Bremsweg und Reaktionsgeschwindigkeit
  • Alkohol und Drogen als gesellschaftliches Problem und Gefahrenaspekt im Straßenverkehr
  • Sicher mobil mit dem Fahrrad – Unfallanalysen und Schulwegplanung
  • Bedeutung klimaneutraler Fortbewegung

beschäftigte die Jahrgangstufe. Dabei konnten viele praxisnahe Vorschläge erarbeitet werden. Es entstanden Karten, Foto-Storys, Filme und Präsentationen sowie ein Beitrag zum „go-ahead“-Wettbewerb über dasTragen eines Helmes beim Fahrradfahren.

Unter Anleitung der Verkehrswacht Bielefeld konnten die SchülerInnen außerdem als zukünftige Autofahrer praktische Erfahrungen mit den Gefahren des Straßenverkehrs im Überschlagsimulator, auf dem Gurtschlitten, unter Anwendung der Rauschbrille oder in der Fahrsimulation mit Reaktion und Bremswirkung machen. Zudem erhielten sie eine Auffrischung ihrer Kenntnisse für den Ernstfall: Die Schulsanitäter boten eine Reanimationsübung an.

Gurtschlitten

Der Gurtschlitten zeigte eindrucksvoll, wie wichtig das Anschnallen ist.

 Rauschbrille

 Die Rauschbrillen simulieren den Einfluss von Trunkenheit und Drogeneinfluss auf die Koordination

berschlagsimulator

Im Überschlagssimulator lernen die Schüler sich aus einem Auto zu befreien, wenn es sich bei einen Unfall überschlagen hat.

K. Schrodt, 10.07.19

Wer heute mit dem Rad zur Schule kam, hatte Grund zur Freude: Es gab in Kooperation mit dem „Frühstücksfenster“ und unter Mithilfe einiger SchülerInnen aus der 7a und der EP ein freies Radlerfrühstück für alle behelmten Radfahrer. Diese Aktion ist eingebunden in das Stadtradeln.

Noch 10 Tage radeln wir gemeinsam für den Klimaschutz und für mehr Lebensqualität! Nach dem ersten Platz unter allen teilnehmenden Bielefelder Schulen in den Jahren 2017 und 2018 möchten wir auch in diesem Jahr wieder die radelstärkste Schule werden. Dazu benötigen wir die Kilometer aller Mitglieder und Freunde des Ratsgymnasiums. Die Anmeldung für das „Team Ratsgymnasium“ ist jederzeit unter www.stadtradeln.de möglich. Die geradelten Kilometer können noch bis zum 05.07. ein- und nachgetragen werden.

K. Schrodt / M. Wiedenbeck, 25.06.19

Radlerfrhstck

Die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums trauert um Monika Wagner-Storz, die am 06.06.2019 verstarb.
Wir haben mit ihr eine langjährige, geschätzte Lehrerin verloren, die mit großem Sachverstand und Engagement ihre Fächer Musik und Biologie unterrichtete.
Ihr Name ist untrennbar mit dem Schulorchester des Ratsgymnasiums verbunden, dem sie sich mit besonderer Hingabe widmete. Sie bereicherte das musikalische Leben der Schule über Jahre und begeisterte Beteiligte sowie die Zuhörerschaft mit großartigen Konzerten bei einer Vielzahl von Anlässen.
Die Schulgemeinschaft gedenkt ihrer in großer Dankbarkeit. Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie.

Nachruf

Urbs Roma aestu aestiv_ fervet. Iam diu civ_ _ divites una cum familiis Roma rus abierunt. Aestate enim fugi_ _ _ et urbem et febrim imminent_ _.
Können Sie die Lücken grammatikalisch korrekt füllen? Für Felix Zimmermann ist das keine große Hürde: Der Schüler der Klasse 9b hat beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen Latein auf NRW-Ebene einen zweiten Platz erreicht. Dafür ist er nun bei einer feierlichen Preisverleihung in Unna ausgezeichnet worden.
Die Aufgaben, die Felix beim Bundeswettbewerb lösen musste, gehen deutlich über das im Unterricht Geforderte hinaus: So sollten nicht nur Lücken in einem lateinischen Text ergänzt werden; auch Hörverstehensaufgaben und knifflige Rätsel zum Themenbereich „Alltag im antiken Rom“ gehörten zum Wettbewerb. Die möglichst elegante Übersetzung eines lateinischen Textes sollte Felix natürlich auch leisten.
An dem Wettbewerbsvormittag im Februar nahmen landesweit insgesamt 237 Schülerinnen und Schüler teil. Nur vier Kandidaten erzielten eine bessere Platzierung als Felix. Bemerkenswert dabei: Die Anmeldung ist auch Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase möglich, sodass sich Felix sogar gegen Konkurrenz aus einem höheren Jahrgang souverän behauptet hat. Congratulamur!

Bundeswettbewerb Latein

Felix Zimmermann nahm in Unna einen Geld- und einen Sachpreis für seinen zweiten Platz im Bundeswettbewerb Fremdsprachen Latein auf Landesebene entgegen. Zur feierlichen Preislverleihung begleitete den Neuntklässler Mitschüler Shayan Ferdosi.

J. Hirscher, 29.05.19