Nebelswall 1 - 33602 Bielefeld
0521 - 51 23 94

Schulunterricht an einem außergewöhnlichen Ort: Die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Katholische Religionslehre im Jahrgang 12 vom Ratsgymnasium Bielefeld beschäftigen sich im Zusammenhang ihres Kursthemas „Ekklesiologie“ mit verschiedenen kirchlichen Hilfsorganisationen und informierten sich vor Ort über die Arbeit der Bahnhofsmission Bielefeld.
Die Bahnhofsmission, die gemeinsam vom Caritasverband für das Dekanat Bielefeld und dem evangelischen Gemeindedienst getragen wird, kümmert sich um jeden Menschen, der zu ihr kommt: Unterstützung von Menschen auf Reisen, aber auch Hilfe in akuten Krisensituationen oder existentiellen Notlagen. Seit der Gründung der ersten Bahnhofsmission 1894 in Berlin engagieren sich viele Menschen ehrenamtlich, indem sie unentgeltlich mitarbeiten.
Josephine Georgi, Leiterin der Bahnhofsmission Bielefeld, gab Einblick in ihr Tätigkeitsfeld: einer Frau im Rollstuhl beim Umsteigen helfen, bei Zugausfall helfen und koordinieren und Ansprechpartner für Menschen in Notlagen zu sein. Der Kontakt mit Obdachlosen, Sucht- und Suizidgefährdeten verlangt ein sehr sensibles Vorgehen. In beeindruckender Weise erläuterte sie den Schülerinnen und Schülern die von Wertschätzung geprägte Beziehungsarbeit der Helfer zu den Hilfesuchenden und stellte die christlich motivierte Arbeit anschaulich vor.

bahnhofsmission

Romy Tenge

Die Erfolgsstory der Fußball-Mädels geht weiter

Gerade erst vom Bundesfinale zurück, ging es für unsere erfolgreichen Fußballerinnen direkt in der neuen Runde weiter – nun jedoch in Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2003-2005). Das erste Spiel auf Stadtebene fand sogar bereits vor der Fahrt nach Berlin statt und wurde somit zudem als „Testspiel“ zur Einstimmung auf das Finale genutzt.
Am 17. September trafen die Mädels auf die Gertrud-Bäumer-Schule und konnten einen furiosen 6:0-Sieg für sich verbuchen (Toni, Mai-Britt, Luna, 3 x Rieke). Das zweite Spiel Ende Oktober – an einem der ersten wirklich frostigen Tage – bescherte der Rats-Auswahl, diesmal mit Larissa Rahe zurück an Bord und der neu dazugestoßenen Lauren Seemann, einen 2:1-Sieg (Jana & Rieke) gegen das Max-Planck-Gymnasium. Eine starke kämpferische Leistung ohne die erkrankten Spielerinnen Mai-Britt und Philine!
Das Finale fand schließlich im November gegen die Kuhloschule statt. Zur Halbzeit ließ das 3:1 (Philine und 2 x Frieda) schon berechtigte Hoffnung auf den erneuten Stadtmeister-Titel aufkeimen, was die zweite Halbzeit dann mehr als bestätigte. Nach einem beeindruckenden 8:1-Endstand (erneut Frieda, 2 x Rieke und 2 x Marlene) durften die Fußballerinnen – wieder hervorragend begleitet von den Q2-Schülern Marlon Gamm und Jan Schwartz – die begehrte Wander-Trophäe für das Schuljahr 2018/2019 von Klaus Becker (Sportamt Bielefeld) entgegennehmen.
Ende April heißt es dann wieder Daumendrücken – für die Bezirksmeisterschaften in Herford.

 Fuball Stadtmeister 2018 2019 Madels WKII

Stadtmeister 2018/2019 sind:
(oben v. links) Marlon, Larissa, Mai-Britt, Marlene, Jana, Luna, Frieda, Toni, Jan; (unten v. links) Philine, Linda, Rieke, Eva

Ehrenveranstaltung der Beigelschen Stiftung am Ratsgymnasium Bielefeld

- ob Buchpreis oder Urkunde, rund 830 Schüler/innen erlebten Schule am Freitagvormittag in der Aula des Rats einmal ganz anders


Am Freitag, 9.11.2018, fand bereits zum 13. Mal eine ganz besondere Ehrenveranstaltung am Bielefelder Ratsgymnasium statt.
Mit Hilfe der Beigelschen Stiftung können einmal im Jahr besondere Leistungen von Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 6 bis Q2 gewürdigt und mit einem individuell ausgewählten Buchpreis belohnt werden.

Hierfür findet eine kleine feierliche Stunde in der Aula des Rats statt, bei der jeweils alle Schüler und Schülerinnen von zwei Jahrgängen anwesend sind.
Durch die schöne Atmosphäre, die lobenden Worte des Schulleiters, Herrn Nolting, und die liebevoll ausgewählten Buchpreise ist der ein oder andere Ratsschüler aber sicherlich umso engagierter, das Schuljahr besonders erfolgreich zu absolvieren, um vielleicht im nächsten Jahr in den Genuss eines besonderen Buchpreises mit eigens für diese Auszeichnung hergestelltem Stempel und handschriftlicher Widmung zu kommen. Selbst das Geschenkpapier ist eine Besonderheit der Schule, erklärte Herr Nolting, da zum Einschlagen ein Poster benutzt wird, auf dem aus den Portraits von Schülern und Lehrern das Schulgebäude zusammengesetzt ist.

Die Bandbreite der verliehenen Buchpreise spiegelt sehr anschaulich die große Palette der Interessen der Schülerschaft  wieder:  Bestseller wie Jostein Gaarders Sofies Welt oder Wunder von Raquel J. Palacio – je nach Jahrgangsstufe in deutscher oder englischer Sprache, Klassiker wie The Shakespeare Book oder Launays Der große Roman der Mathematik wurden überreicht.

Den feierlichen Rahmen der insgesamt  vierstündigen Veranstaltung, die der Schulleiter gemeinsam mit seiner Stellvertreterin, Frau Melcher,  und Herrn Stratenwerth als Stiftungsvertreter sehr wertschätzend, und zugleich kurzweilig moderierte, bereicherten Klaviereinlagen von Max Binder, Schüler der 9c.

Neben den Buchpreisen für besondere Leistungen bietet die Veranstaltung auch einen angemessenen Rahmen, um diejenigen Schüler und Schülerinnen zu ehren, die an zahlreichen Wettbewerben – sportlicher und kultureller Art – im Laufe des vergangenen Schuljahres erfolgreich teilgenommen haben.
Es ist beeindruckend zu sehen, wie viele unterschiedliche Bereiche über den Fachunterricht hinaus sehr erfolgreich von den Schülern und Schülerinnen des Ratsgymnasiums absolviert werden, sei es bei Jugend forscht Projekten, Landessportfesten, Stadtmeisterschaften, Wettbewerben in den modernen sowie alten Fremdsprachen oder den Sprachdiplomen DELF im Französischen und dem Cambridge Certificate (CAE und FCE) im Englischen.

Zwei sportliche Ereignisse ragten im letzten Schuljahr besonders hervor. Die Mädchen Fußballmannschaft mit Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen 6-8  belegte den 1. Platz bei den Landesmeisterschaften und qualifizierte sich dadurch für das Bundesfinale, das im September in Berlin stattfand. Hier gelang der motivierten Mannschaft ein sensationeller Erfolg. Sie belegten den 7. von 16 Plätzen und waren für das Rats intern die Sieger im Bundesfinale schlechthin, da die Mädchen unter den Gymnasien, die nicht anerkannte Sportgymnasien sind, den ersten Platz belegten.

Alle Schüler/innen und Kollegen/innen freuten sich über eine Geldspende zugunsten der Fachschaft Sport, da sie gemeinsam beim Stadtradeln 2018 insgesamt 26.025 Kilometer erradelten, ein Ergebnis, das in besonderem Maße ein guter Beitrag zur Gesundheit und für die Umwelt ist.

Zum Abschluss der Veranstaltung trafen sich alle Geehrten klein und groß zum Gruppenfoto – die Freude und verdienter Stolz steht einigen gut zu Gesicht und motiviert diejenigen, die dieses Jahr nicht unter den Ausgezeichneten waren.

beigel2018

Der UNESCO-Projekttag 2018 stand unter dem Motto nrw-sdg rats-projekte„Brennpunkt Zukunft – AGENDA 2030“. Unter diesem Motto wurden 17 globale Entwicklungsziele in den Mittelpunkt gestellt.

Die SDGs im Überblick …

Was sind SDGs? Im Jahr 2015 wurden von den Vereinten Nationen (UN) im Rahmen der Agenda 2030 Ziele für eine gerechtere und nachhaltigere Welt verabschiedet – die sogenannten Sustainable Development Goals (kurz SDGs). Zu den insgesamt 17 Zielen nachhaltiger Entwicklung zählt beispielsweise, dass es im Jahr 2030 KEINE ARMUT mehr geben soll. Dieses und alle weiteren ambitionierten Ziele bilden bis zum Jahr 2030 die Leitlinie für Nachhaltige Entwicklung (siehe Überblick).

… und unsere UNESCO-Projekte am Rats

Am Ratsgymnasium hatten alle Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit zwischen diversen Projektangeboten zu wählen. Dabei ging es in den verschiedenen Projekten sowohl um die Aufmerksamkeit vor Ort, etwa Nachhaltigkeit in der Wanderregion Teutoburger Wald oder „Gut leben in der smart city?“ als auch um Bielefeld und die Welt, u.a. beim Besuch im Welthaus („Unser Bild von Afrika“) oder auf den Spuren unserer Lieblingskleidungsstücke – Jeans und T-Shirt.
Viele Projekte verbinden die globalen Perspektiven mit den lokalen Erkundungs- und Handlungsmöglichkeiten etwa beim Besuch in der Brockensammlung, in der Bahnhofsmission, im Historischen Museu oder in Olderdissen. Zudem wurden auch kreative Wege im Umgang mit komplexen Themen beschritten, zum Beispiel in der künstlerischen Darstellung bedrohter Tierarten. Einzelne Projekte wurden von der SV vorgeschlagen und eines sogar von drei Schülervertreterinnen geleitet. Den SDGs im Überblick sind alle diesjährigen UNESCO-Projekte am Ratsgymnasium Bielefeld 2018 zugeordnet.

Eindrücke vom UNESCO-Projekttag 2018 am Rats

Der Blick zurück 2018 … und nach vorn 2020

Beim Blick auf die Liste unserer „UNESCO-Projekte am Ratsgymnasium Bielefeld 2018“ fällt auf, welche vielfältigen, das Motto der Agenda 2030 treffenden Projekte angeboten wurden. Ein großer Dank gilt allen Organisationen, die uns ihre Türen geöffnet haben.
„An jedem UNESCO-Projekttag lernen wir viel über unsere Welt und darüber, wie wir ihr und den Menschen, die auf ihr leben, helfen können. So haben meine Gruppe und ich am Dienstag zum Beispiel gelernt, dass wir zwar so wenig von der Welt und anderen Kulturen wissen, es aber durch Partnerschaften ändern können: z.B. mit unserer Partnerschaft zur Krankenstation und zur Ecole Bethléem in Benin“, schreibt Lora Turan (Klasse 7d) in einem Bericht über ihr Projekt „Bielefeld und die Welt – unser Bild von Afrika (mit Besuch im Welthaus)“. Ähnliche Stimmen gab es auch auch aus anderen Projekten. Insgesamt weckt dieser positive Rückblick schon die Erwartungen für den nächsten UNESCO-Projekttag am Rats.

Ein Tipp zum Schluss: Das Pixi-Buch zu den SDGs

pixiZur Agenda 2030 ist als Sonderausgabe für die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen ein Pixi-Buch erschienen: Agenda 2030 : 17 Ziele für unsere Welt von Petra Klose. Das Pixi-Buch erklärt die SDGs und Handlungsmöglichkeiten für Grundschüler und Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-9. Es ist  kostenlos bei den Gemeinnützigen Werkstätten Neuss zu bestellen, per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Für die UNESCO-Gruppe Heike Biermann