Nebelswall 1 - 33602 Bielefeld
0521 - 51 23 94

Christlich - Buddhistische Begegnungswoche

buddha01Wir, die Schülerinnen und Schüler des katholische Religionskurses der OIII, haben am 7. Oktober die Altstädter Nicolaikirche besucht, in der vom 4. – 13. Oktober 2013 eine christlich-buddhistische Begegnungswoche stattfindet. Im Unterricht bearbeiten wir das Thema Buddhismus: Durch Texte, Referate, Filmausschnitte, Poster und Diskussionen haben wir wichtige Bereiche der Religion erarbeitet und konnten nun sehr anschaulich neue Aspekte kennenlernen. Die Meditation ist ein wichtiger Bestandteil des Buddhismus und hilft auf dem Weg zu Erleuchtung.

buddha02Zur Meditation gehören zum Beispiel Meditationsbilder. Sandmandalas haben im tibetischen Buddhismus eine uralte Tradition. Wir konnten miterleben, wie so ein Sandmandala entsteht. Vier Tibetisch-Buddhistische Mönche aus Ladakh streuen innerhalb von ungefähr 9 Tagen ein großes Sandmandala und wir konnten sehen, wie die Mönche mit höchster Konzentration aus Sand ein detailreiches Bild formten. Sandmandalas sollen die Vergänglichkeit alles Lebens und die Loslösung von der materiellen Welt symbolisieren, weswegen das tagelang mit höchster Konzentration angefertigte Kunstwerk nach der Fertigstellung wieder zusammengewischt und in die Lutter gestreut wird –also der Erde wiedergegeben wird-, um damit die Vergänglichkeit aller Dinge zu demonstrieren.
Das war ein sehr eindrucksvoller Besuch!

Maximilian Schirmer & Julius Blome

Das Ratsgymnasium lädt ein


Am Samstag, den 16. November 2013, bietet das Ratsgymnasium Bielefeld seinen ersten Tag der offenen Tür zur Information von Grundschülern und ihren Eltern an. Hierfür öffnet die Schule von 9.45 Uhr bis 13.00 Uhr ihre Türen und zeigt, wie in ihr gelernt und gearbeitet wird. Es gibt Gelegenheit, in verschiedenen Fächern zu hospitieren und sich das konkrete Unterrichtsgeschehen in den Klassenräumen anzusehen. In mehreren Ausstellungsräumen werden die Gäste über verschiedene Projekte und Besonderheiten informiert, unter anderem über Schulpartnerschaften, Langeoog, Gesundheitsförderung, Informatik, Über-Mittag-Betreuung, Studien- und Berufswahlorientierung usw. Bei interessanten Mitmachaktionen gibt es einiges zu erfahren. Lehrer und Betreuer stehen für die Besucher zu Gesprächen bereit.

Am 14. November 2013 bietet das Ratsgymnasium eine Informationsveranstaltung für Eltern von Grundschülerinnen und Grundschülern an. Dabei geht es um die Frage: Welche Schule ist die richtige für mein Kind? Die Veranstaltung in der Aula beginnt um 19.00 Uhr. Das Schulprogramm und das Schulprofil des Ratsgymnasiums werden vorgestellt, die Sprachenfolge wird erklärt, die naturwissenschaftlichen Fächer werden ins Bewusstsein gerückt und es wird Gelegenheit geben, etwas über die vielen Sonderprojekte und AGs am Ratsgymnasium zu erfahren, über Fahrten- und Austauschprogramme, das neue Medienkonzept und – nicht zuletzt – die seit geraumer Zeit gut funktionierende Über-Mittag-Betreuung der Kinder mit warmem Essen in der Schule.

Im 250. Todesjahr des Dramatikers Marivaux führen die „Literaturnerds“ des diesjährigen Abijahrgangs des Ratsgymnasiums die Komödie „Der Streit“ von Pierre Charlet de Marivaux“ auf.

Die Premiere ist am Montag, 17.6.2013, 20 Uhr, im Theaterlabor, TOR 6, Hermann-Kleinewächter-Str. 4.

Literaturnerds1744 schreibt Marivaux „La Dispute“, worin es um die Streitfrage geht, welches Geschlecht die Untreue in die Welt gebracht habe, und ob darüber hinaus die schlechten Eigenschaften des Menschen auf einen schädlichen Einfluss der Gesellschaft zurückzuführen seien. In einem Experiment begegnen sich zwei Mädchen und zwei Jungen, die etwa achtzehn Jahre voneinander und von der Gesellschaft isoliert aufgewachsen sind, zum ersten Mal in der Welt, die „Neuland“ für sie ist. In der Konfrontation mit dem eigenen und dem anderen Geschlecht zeigen sich die „natürlichen“ Verhaltensweisen der unbedarften Heranwachsenden. Geichwohl dienen sie der Belustigung einer Hofgesellschaft, die die Versuchsanordnung voyeuristisch verfolgt.
Ethisch und moralisch ist der Versuch äußerst bedenklich und dabei hochaktuell.
Leitung: Sabine Jung-Lösing.

jhc

Der Schüler Jee Hun Choi lieferte am 4. Juni 2013 in der Aula des Ratsgymnasiums ein künstlerisch und fachlich anspruchsvolles Vortragskonzert unter der thematischen Überschrift „Virtuoses Geigenspiel: Barock und Romantik im Vergleich“. Er spielte u.a. den 1.Satz von Mozarts G-Dur-Violinkonzert, das Adagio aus Bachs g-moll-Partita und Auszüge aus Mendelssohns Violinkonzert. Der Vortrag war als Besondere Lernleistung ein Bestandteil des Abiturverfahrens des Schülers. Eine Besondere Lernleistung besteht in der Regel aus einem schriftlichen Teil, der über die Ziele und Anforderungen der Facharbeit durch einen höheren Grad an Eigenverantwortlichkeit, Selbstständigkeit und wissenschaftlicher Vertiefung hinausgeht. Im Hinblick auf künstlerische, diesmal also musikalisch-musikhistorische Themen geht es dabei um die projektbezogene Arbeit eines Einzelnen. Die Ergebnisse werden präsentiert und ein Kolloquium dient am Ende der Überprüfung des fachlichen Verständnisses des gewählten Themas und der Reflexion verschiedener sachlogischer Perspektiven in größeren, auch überfachlichen Zusammenhängen.

Die pädagogische Betreuung lag in den Händen der Musiklehrerin Monika Wagner-Storz.