Ratsgymnasiastinnen holen NRW-Landesmeistertitel in der Rhythmischen Sportgymnastik

Die Mädchen der WK II des Ratsgymnasiums, in der Besetzung Eleonora Cesaroni, Yasemin Alkis, Anne Angermann, Johanna Seick und Julia Schierbaum, konnten sich am 15.3.2016 mit einer souveränen Leistung den Titel bei den NRW- Landesmeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik sichern. Von 72 möglichen Punkten erturnten sie sich mit den drei Handgeräten Seil, Ball und Reifen sehr gute 69,40 Punkte und lagen damit deutlich vor dem Gertrud-Bäumer-Gymnasium Remscheid (59,20 Punkte) sowie der Adolf-Reichwein-Realschule Witten (55,00 Punkte), die auf den Podestplätzen folgten.

Herzlichen Glückwunsch!

MD004572

Einladung einer Rats-Delegation zum Stars-Europe- Kongress in Brüssel vom 18.-20. Februar 2016

starsLogo2016

Fahrradfahren könnte die Lösung für viele Probleme sein,- für die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler, ihre Gesundheit und Fitness, ihren schulischen Erfolg, einen besseren Lebensstil, es würde sich vorteilhaft auf das Flair unserer Innenstädte auswirken und gleichzeitig die Umwelt schützen.
Dieses Motto, formuliert auf der Abschlussveranstaltung des europäischen Stars-Projektes in Brüssel, unterstrich eindrucksvoll die mögliche Bedeutung einer europaweit angelegten „Stars“-Kampagne.
An dieser Stelle kamen wir uns das zweite Mal bedeutsam vor, das erste Mal, weil wir bei einem europäischen Projekt mitmachten und Bielefeld im gleichen Atemzug mit den Hauptstädten Madrid, Mailand, London , Edinburgh, Warschau, Prag, genannt wurde.
Zudem stellte sich heraus, dass Bielefeld mit drei Goldauszeichnungen und vielen Silber und Bronzesternen sehr erfolgreich war. Der Goldstatus wurde nicht an alle teilnehmenden Länder vergeben. Er wurde für langjährige erfolgreiche Aktionen vergeben. Wir haben am Rats über den Zeitraum der zweieinhalb Jahre jeweils für eine Stufe neun Einzelaktionen, drei zweitägige Projekte im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts und drei „Stadtradel“-Wettbewerbe an der Schule durchgeführt.

Als Belohnung für dieses Engagement fuhren wir mit den Vertretern von drei weiteren Schulen, Lehrern und Schülern und den Bielefelder Organisatoren für drei Tage nach Brüssel.
Felix Goldmann, der als „Pionier“ im ersten „Stars“- Jahr seine Facharbeit zum Thema Schulwegcheck geschrieben hat, vertrat alle anderen Schüler des Ratsgymnasiums, die an „Stars“-Projekten teilgenommen hatten.
Der 18.Februar diente noch der Anreise, dem Einrichten im Hotel, gemeinsames Abendessen und Bummel durch die Altstadt.
Am 19. Februar begann das offizielle Kongress-Programm mit einer Führung durch das Europaparlament, einer sehr abwechslungsreich präsentierten Ausstellung mit vielen Möglichkeiten der individuellen Recherche zur Entstehungsgeschichte der EU.

stars001
Die Bielefelder Stars-Delegation vor dem Europa Parlament


Mittags liefen wir über den roten Teppich zur Anmeldung und zum Lunch, wo wir schon die ersten Bekannten trafen, nämlich Lorna Henderson aus Edinburgh, die zusicherte, dass einem erneuten Besuch mit Fahrradtour bei der nächsten Studienfahrt nach Großbritannien von ihrer Seite nichts entgegenstünde.
Am Nachmittag hatten die Schüler ihr eigenes Programm mit Radtour und einigen Kurzvorträgen. Hierbei durfte Felix, der sehr kurzfristig über seiner Mitwirkung informiert worden war, vor internationalem Publikum seine „Schulwegcheck“- Radtour in Schottland in englisch kommentieren. Aber wenn man als Leistungskurs Englisch belegt hat, dann funktioniert das auch ohne lange Vorbereitung. Alle anderen Gruppen hatten fertige Power- Point- Präsentationen, die sie abspulen konnten.
Zur gleichen Zeit konnten die Lehrer den Erfahrungsberichten der teilnehmenden Stars-Schulen lauschen.
Betont wurde von mehreren Experten, dass Verhaltensänderungen Zeit erfordern.
Kleine, niedrigschwellige Aufgaben, Verkehrssicherheitserziehung, Information für Eltern und verbesserte Infrastruktur für Radfahrer sind die Bausteine, die unverzichtbar sind. Zum zuletzt genannten Baustein haben unsere Schülerinnen und Schüler selbst Anregungen entwickelt und an die Verkehrsplaner vor Ort weitergegeben. Über deren Umsetzung wird Mitte März im Verkehrsausschuss in Bielefeld beraten.
Die erfolgreichsten Beispiele aus der Praxis, die in Brüssel vorgestellt wurden und zu einer Steigerung der Zahl der fahrradfahrenden Schüler führte, waren, Frühstückseinladung für Radfahrer, der rote Teppich für Radfahrer und Radexkursionen oder Radwanderungen zu attraktiven Zielen.

stars002
Die Prämierung mit Goldstatus für das Ratsgymnasium (Felix Goldmann, Q2, 4. von rechts)

Der Kongress endete mit dem ermunternden Aufruf „Schaut euch die besten Praxis-Beispiele ab und habt Spaß! Veröffentlicht sie auf der Homepage und sorgt damit für die Verbreitung dieser Idee.“
Das werden wir tun! Wir werden Ideen aus Brüssel übernehmen, sie an unsere Gegebenheiten anpassen und mit dem beginnenden Frühjahr die neuen „Stars“-Projekte in Schwung bringen - zum Wohle aller!

Ingrid Echterhoff

Mehrfach ausgezeichnet: Projekt zur Erinnerungskultur

Gleich mehrfach wurde das jahrgangs-und fächerübergreifende Projekt zur Erinnerungskultur „Der Blick aus dem Fenster des Ratsgymnasiums“ gewürdigt und ausgezeichnet. Schülerinnen und Schüler aus zwei Religionskursen aus dem Jahrgang 9 und einem Geschichtskurs aus dem Jahrgang 10 stellten in unterschiedlichen Zusammenhängen die Geschichte des dem Ratsgymnasiums gegenüberliegenden Hauses und die bewegende Familiengeschichte des Orthopäden Dr. Bernhard Mosberg vor, der mit seiner Frau Rosalie und seiner Tochter Gertrud im Konzentrationslager getötet wurde, – weil sie Juden waren.

  1. Im Rahmen der zentralen städtischen Gedenkveranstaltung zum 09.11.2015 stellten die Schülerinnen und Schüler den Wortbeitrag einer großen Zuhörerschaft im Rathaus vor und erhielten viel positive Rückmeldung.
  2. Am 07. März 2016 wurde der Beitrag beim Wettbewerb „Demokratisch handeln: Schulprojekte und Schulkultur“, der von der Theodor-Heuss-Stiftung und der Heinrich-Böll-Stiftung unterstützt wird, prämiert. Stellvertretend durften zwei Schüler aus dem Jahrgang 10 – Cornelius Rahe und Lukas Unverzagt – mit ihrem damaligen Geschichtslehrer Herrn Brunnert in Mönchengladbach die Ehrung aus den Händen von Schulministerin Löhrmann entgegen nehmen.
  3. Mit dem 1. Preis wurde der Beitrag am 10. März 2016 ausgezeichnet: Der Ruth-Florsheim-Preis wird für schulische und universitäre Arbeiten zum Judentum, christlich-jüdischen Miteinander und den deutsch-israelischen Beziehungen verliehen. Im Murnau-Saal der Ravensberger Spinnerei präsentierten die Schülerinnen und Schüler in atmosphärisch dichter Weise ihre Erarbeitung. Das einhellige Statement der Jury: „Ein hervorragendes Beispiel für eine tiefe und differenzierte Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus! Hier wurde exemplarisch und nachhaltig gearbeitet- an einem Einzelschicksal zeigt sich der Schrecken der Judenverfolgung! Der Blick aus dem Fenster ist nach diesem Vortrag ein anderer!“

Romy Tenge und Sebastian Reichelt

 

Einladung zu den Schulkonzerten und der Kunstausstellung

Unsere diesjährigen Schulkonzerte finden statt am Mittwoch, dem 16. März 2016, und am Donnerstag, dem 17. März 2016, jeweils um 19:00 Uhr in unserer Aula.

Freuen Sie sich auf die Darbietungen des gemischten Chors, des Unterstufenchors, des Flötenkreises, des Orchesters und der Big Band.

 

Die Kunstausstellung des Abiturjahrgangs 2016 wird im Vorfeld des ersten Schulkonzertes am Mittwoch, dem 16. März, um 18:00 Uhr in Raum 60 eröffnet.

Lassen Sie sich von den Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern ihre Werke erläutern. Am folgenden Tag kann die Ausstellung ebenfalls vor dem Schulkonzert besichtigt werden.

"Max und Moritz" - Sonderaufführung der Theater-AG am 07.03 um 19:00 im Theaterlabor

 

 

Aufgrund der hohen Nachfrage findet am Montag, dem 07.03.2016 eine Sonderaufführung um 19:00 Uhr im Theaterlabor TOR 6 statt!

Karten (4€) sind an Schulsamstagen in der 1. gr. Pause und mittwochs sowie donnerstags jeweils in der 2. gr. Pause in Raum 5 erhältlich.

 

 

maxmoritz