Schulwegcheck- wie geht´s weiter?

starsIm Rahmen des dreijährigen  EU Projektes „Stars“ (Sustainable Travel Accreditation and Recognition for Schools), an dem das Ratsgymnasium seit 2013 teilnimmt, wurden Schüler und Schülerinnen  der E-Phase zu Experten ihres  Schulwegs  ausgebildet und haben eine Schulweganalyse erarbeitet.
Unterstützt wurden sie dabei von Felix Goldmann (Q2), der zu diesem Zeitpunkt eine Facharbeit zu dem gleichen Thema bereits fertig gestellt hatte und sich mit der digitalen Umsetzung mittels Tablet-Computern und der Schulweg-App bestens auskannte.


Im zweitägigen Projekt Unfallprophylaxe  (im Rahmen des fächerverbinden Lernens) machten die zwanzig Teilnehmer sich zuerst theoretisch mit den Richtlinien für verkehrssichere Fußwege und  Überwege und der Unfallschwerpunktekarte der Polizei vertraut und arbeiteten anschließend  in  einer  Ortsbegehung den Ist-Zustand und die Verbesserungsvorschläge aus.
Die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentierten Lisa Klein , Constanze Meyer zu Erpen , Moritz Müller und Felix Goldmann auf Einladung von STARS-Koordinator Fred Schelp am 29.04.15 im neuen Technischen Rathaus.
Vor  den Dezernenten Herrn Witthaus und Herrn Moss (Baudezernent) sowie rund fünfzehn  Experten aus den Ämtern Verkehr  und der Polizei wurden die sehr anschaulich präsentierten Schülerbeiträge teils zustimmend, teils kontrovers diskutiert.
Beide Dezernenten lobten die Sachkenntnis der Schülerbeiträge, die hohe Bedeutung dieser Schüler-Schulweganalyse  für das Planungsamt und versprachen,  sie in die anstehenden Verkehrsplanungen einzubeziehen.
Am 18.09. 2015 werden die von den Schülern bearbeiteten Problembereiche innerhalb der Verkehrskommission der Stadt überarbeitet. Am 30.10. werden die intern gewonnenen Ergebnisse mit den Schülerinnen und Schülern  im Technischen Rathaus diskutiert und damit die Zusammenarbeit für einen sicheren Schulweg fortgeführt.


Ingrid Echterhoff