Finale von Jugend-Präsentiert

Das Finale von Jugend-Präsentiert fand vom 15.9. bis zum 17.9. in Berlin statt. Von insgesamt 1200 Teilnehmer sind ca. 120 in das Finale gekommen. Alle trafen sich zunächst in einer Jugendherberge, in der wir begrüßt wurden und uns etwas zu dem Wettbewerb erzählt wurde. Danach konnte man Workshops besuchen. Unter anderem: Streetart, Bouldern oder eine Führung durch das Naturkundemuseum. An dem Abend wurde uns angeboten, Fragen an vorherige Teilnehmer zu stellen, unter anderem auch an die Siegerinnen aus dem Vorjahr. Am Samstag mussten zwei Präsentationen gehalten werden. Eine digitale und eine analoge Präsentation. Jeder bekam die Uhrzeiten, an denen man die Präsentation halten sollte genannt und konnte in der Zwischenzeit diverse Rahmenprogramme belegen. Das Rahmenprogramm war sehr vielfältig. Siebdruck, Stage-Training und ein Planetarium standen zur Verfügung. Auch konnte man bei anderen Präsentationen zuschauen. Oder in der Zwischenzeit etwas essen. Und auch hier war die Auswahl sehr groß! Nachdem alle Präsentationen gehalten wurden, wurden die sechs Finalisten genannt, welche am nächsten Tag ihre Präsentation vor großem Publikum präsentierten sollten. Zusätzlich sind wir an dem Abend in das „Astra“ (Kulturhaus) gegangen, wo wir die Möglichkeit hatten, uns sechs Präsentationen zu dem Thema Mobilität, von Wissenschaftlern, anzuhören. An dem Sonntag durften alle Teilnehmer, Lehrer, Freunde und Familie die besten Präsentationen im Kino International anschauen und anschließend etwas essen. Nach diesem Tagespunkt wurde die Veranstaltung beendet.

jugendpraesentiert 1 jugendpraesentiert 3

jugendpraesentiert 2 

Oktober 2017, Laureen Böhm

Stadtmeisterinnen im Tennis

Die Schülerinnen Lisann Brinkmann, Helena Eickhoff, Emilia Heuer, Felicia Hörmann haben im Tennis der Wettkampfklasse IV jeweils alle Matches gegen die Friedrich-v.Bodelschwingh-Schule gewonnen und sind somit Stadtmeisterinnen.

stadtmeisterinnen2017

 

Oktober 2017, E. Sargianidis-Klee

Siegerehrung beim Stadtradeln 2017

2017 – 1. Platz  
für das fahrradaktivste Schulteam mit den meisten Radelkilometern

Dieser 1. Platz ist verbunden mit einem Preisgeld von 500,00 Euro von der Heimatkrankenkasse für die Anschaffung von Materialien, Veranstaltungenoder Weiterem im Sinne der Mobilitäts- und Bewegungsförderung.

Und nächstes Jahr ?
Wiederholen wir das einfach noch mal und verteidigen unseren Platz.

stadtradeln2017

Abordnung des Ratsgymnasiums zusammen mit Frau Thamm-Wind und Bürgermeister Rüther vor der Neuen Schmiede.

Oktober 2017, I. Echterhoff

 

 

stadtradeln3

stadtradeln4      stadtradeln5

stadtradeln2

stadtradeln

Verkehrserziehung in den Sexten

verkehrserziehung logo.jpgZum vierten Male fand am 10. und 11. Juli in Zusammenarbeit mit dem ADAC, der Firmen Opel und Michelin die „Aktion Auto“ für alle Sextaner des Ratsgymnasiums statt.
Die jungen Schülerinnen und Schüler erfuhren in eigenen „Bremsversuchen“, wie lange es dauert, bis sie aus dem Lauf zum Stehen kamen. Mit dem fahrenden Auto verhält es sich genauso.
Dieses Verständnis wurde mit dieser Aktion spielerisch und aktiv vermittelt. Hatten die Schülerinnen und Schüler anfangs große Schwierigkeiten, die Länge des Bremswegs richtig einzuschätzen, hatten sie am Ende sicher die Einsicht, dass der Anhalteweg immer länger ist, als man denkt, und verzichten deshalb hoffentlich auf rasante Kreuzungsmanöver im Verkehrsgeschehen oder andere impulsive Eingebungen.
Wir danken den Sponsoren für diesen Beitrag zur Verkehrssicherheit und zur Förderung der Selbständigkeit unserer Schüler und freuen uns, wenn der ADAC, Opel und Michelin uns diese Aktion im kommenden Jahr wieder anbieten.

verkehrserziehung 1   verkehrserziehung 2

verkehrserziehung 3

Juli 2017 / I. Echterhoff

1. Platz beim Stadtradeln 2017

Stadtradeln 2017  vom 11. Juni – 1. Juli 2017
Geschafft -  1. Platz Ratsgymnasium

Nachdem wir im letzten Jahr beim Stadtradeln den 2. Platz errungen haben und uns über die Ehrung und den Preis von 200 Euro, (Heimatkrankenkasse Bielefeld) gefreut haben, freuen wir uns dieses Jahr noch mehr, da wir jetzt den 1. Platz errungen haben.
Das Team „Ratsgymnasium“ ist 12.838 km mit dem Rad gefahren, beim Team „Ratskollegium“ wurden 8.408 km eingetragen, ergeben zusammen 21.246 Kilometer.
Hiermit haben diese beiden Teams des Ratsgymnasiums alle anderen Schulen in Bielefeld überholt, denn die Schule auf Rang 2 ist das Max-Planck-Gymnasium mit 17.047 km und auf Platz 3 die Martinschule mit 16.720 km.

Alle Schulgemeinden können stolz auf ihr Ergebnis sein, haben doch zumindest bei unserer Schule auch die Eltern und ehemalige Schüler/Innen tüchtig dazu beigetragen, dass unser Ergebnis in diesem Jahr „unübertroffen“ ist.

Zu der Kilometerzahl des Ratskollegiums möchte ich erläutern, dass diese Zahl nicht allein vom Kollegium erreicht wurde, sondern diese hohe Zahl zustande kam, weil einige Klassensprecher die Online-Anmeldung gescheut haben und die Klassenkilometer letztlich über den Lehreraccount des Klassenlehrers im Team „Ratskollegium“ gebucht wurden.

Das Kollegium hat es demnach auch dieses Jahr nicht geschafft, die Hälfte der Schüler-Kilometer mit dem Rad zu fahren, dazu sind es zu viele Schülerinnen und Schüler, die im Sommer mit dem Rad unterwegs sind und gern an diesem kleinen sportlichen Wettkampf am Ende des Schuljahres teilnehmen.
Unser Glückwunsch geht an die aktive Schülerschaft, die die Wette wieder gewonnen hat!

Von den teilnehmenden Klassen unserer Schule haben die ersten drei Plätze belegt:
1. Platz: Quarta a von Frau Krüger mit 2170 km
Diese Klasse bekommt 100 Euro für ihre Klassenkasse.

2. Platz: Quarta c von Herrn Hirscher mit 1542 km
3. Platz: OIIIa von Herrn Dr. Irmer mit 1315 km

Herzliche Glückwünsche an die Klassen und ihre betreuenden Klassenleitungen für das besondere Engagement für Lebensfreude und Umwelt!

An dieser Stelle möchte ich mich auch für die Unterstützung der Eltern in unserem „Frühstücksfenster“ bedanken, die die zweimal stattgefundenen Aktion „Freies Radlerfrühstück“ am 23. und 27. Juni  für alle behelmten Radfahrer ermöglicht und den Mehraufwand der Aktion nicht gescheut haben.

Für das nächste Jahr habe ich mir vorgenommen, dass das Rats versucht, den 1. Platz zu verteidigen.
Außerdem soll versucht werden, alle Verfahren zu vereinfachen: keine zwei Teams mehr (das Kollegium gewinnt ja sowieso nicht) und alle Kilometer auf Kollegiums - und Klassenlisten erfassen, und am letzten Tag manuell eingeben.
Mal sehen, ob die Aktion dann vom Ergebnis genauso gut und von der Verwaltung reibungsloser läuft!

Juli 2017/I. Echterhoff